wildau.de »Lebensqualität »Stadtentwicklung »Natur- und Grünflächen

Natur und Grünflächen

Die Grünflächen in Wildau gibt es seit Jahrzehnten. Sie werden erhalten, gepflegt und stetig weiterentwickelt.
t_lq_gruenflaechen

Grünflächen- und Freiraumplanung

Grünflächenschutz wird stadtseitig praktiziert, umgesetzt und ist überall erlebbar. Grünflächen entlang von Straßen, Bahntrassen und zwischen Wäldern sollen größtenteils miteinander vernetzt bleiben, sie bilden das Grüngerüst der Stadt Wildau.


Weitere parkähnliche Anlagen mit z.T. angelegten Sportflächen bzw. Spielplätzen zählen ebenfalls zu innerstädtischen Grünanlagen und steigern den hohen Freizeitwert. Zu nennen sind hier das "Hasenwäldchen" am Fliederweg, zwei Grünflächen am Stichkanal, der Dahmwanderweg samt der ökologisch wichtigen Dahmewiesen, die beiden Flächennaturdenkmale (FND) "Tonteich-Lauseberge" sowie "Röthepfuhl", der "Kurpark"- Wald mit Ökoteich und Heidegarten sowie dessen Übergang ins Zeuthener Naturschutzgebiet (NSG) "Höllengrund-Pulverberg" und diverse private Waldflächen.

Ab Mitte der 90er Jahre wurden in Arbeitsgruppen touristische Wanderwege durch die Stadt angelegt, so auch durch Grünflächen und Waldstücke in Wildauer Gemarkung. So entstand der "Dahmewanderweg".

Die Hinwendung der Menschen zum Grün im Lebensumfeld spüren wir deutlich an der immer noch zunehmenden Bebauung der "Waldsiedlung". Besonders Großstadtbürger zog und zieht es seit langer Zeit ins Grüne. Wer nicht gleich ein Wohnhaus bauen konnte, begnügte sich früher zunächst mit Laube oder Bungalow fürs Wochenende. Den Eigentümern von Waldparzellen war schon jeher zur Pflicht gemacht worden, dass nur so viele Bäume entfernt werden dürfen, wie zwingend für Bungalow- bzw. Hausbau nötig ist.

Auch Wiesen und wild bewachsene Flächen machen den Reiz der hiesigen Landschaft aus. Die Dahmewiesen als größtes erhalten gebliebenes Stück Natur sind von Gräben durchzogen, auf denen man Schwimmvögel beobachten kann. Auch Rehe, Hasen, Fasane und Kraniche fühlen sich hier wohl.

Der sich östlich des gleichnamigen Wohngebietes anschließende Röthegrund mit dem Röthepfuhl ist eine weitere "Grüne Lunge" inmitten neu gebauter Häuser und zieht sich als wilde Schlucht mit Efeu-bewachsenen Bäumen hinter den Gärten hinunter bis fast zum Parkplatz am Gesundheitszentrum.

Kurpark

Er ist ein in vielen behutsamen Schritten entstandener und stark frequentierter parkartiger Waldstreifen. Durch die Wegegestaltung in weiten Teilen, die angrenzenden Waldabschnitte "Wildgartenhain" und "Wildgartengrund" sowie den Übergang in ein Naturschutzgebiet (NSG) von Zeuthen konnten der Bevölkerung insgesamt große innerörtliche Grünflächen mit altem und neuem Baumbestand sowie freie Sichtachsen erschlossen werden.
Ansprechpartner

Ulf Starke

Raum
030
Telefon
+49 (03375) 505458
E-Mail
[E-Mail anzeigen]
Querverweis

Naherholung

In Wildau gibt es einige Möglichkeiten sich ganz in der Nähe in der reizvollen Natur zu entspannen.