wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »„Wildau international - von Wildau in die ganze Welt und ich bleib‘, wo es mir gefällt“

„Wildau international - von Wildau in die ganze Welt und ich bleib‘, wo es mir gefällt“

13.01.2015 Am 22. Januar 2015 um 18.30 Uhr findet eine ganz besondere weltoffene Vernissage im Volkshaus Wildau statt. Sie trägt den Titel: „Wildau international - von Wildau in die ganze Welt und ich bleib‘, wo es mir gefällt“.
DSC00001 1.jpg
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht eine Wanderausstellung zum Thema „Zu Hause am Flughafen – gemeinsam in die Zukunft“ des Dialogforums Airport Berlin-Brandenburg im Eingangsbereich im Erdgeschoss. Ausgehend von diesem Thema „Flughafen“, das hier einmal positiv betrachtet werden soll, denn von dort aus kann man fast in die ganze Welt fliegen, werden in den umliegenden Fluren Fotografien und Gemälde aus vielen Ländern der Erde ausgestellt, die die Besucher der Ausstellung sicherlich inspirieren, mit der Seele einmal wieder in die Ferne zu schweifen. Die ausstellenden Künstler stammen aus Wildau und der umliegenden Region.
Die Eröffnung findet im kleinen Festsaal im Erdgeschoss statt, wo am Abend der Vernissage auch Fotografien von Saskia Sellnau ausgestellt werden. Die studierte Japanologin nimmt die Gäste mit ihren Fotografien mit auf einen „Ausflug nach Japan“ und zeigt ihre persönliche Sicht auf das Land, die sie während mehreren Auslandsaufenthalten dort gewonnen hat. Saskia Sellnau ist auch Mitglied der Chorgemeinschaft Eichwalde und wird die Vernissage mit ihrem Flötenspiel musikalisch eröffnen, bevor Bürgermeister Dr. Uwe Malich persönlich die Gäste begrüßt und eine Laudatio zu Ehren der ausstellenden Künstler hält.

In der Galerie stellt die Fotografin GERTA STECHER Bilder aus fünf Ländern Lateinamerikas aus, die sie bereiste. Diese erlauben dem Betrachter Einblicke in die Länder Peru, Bolivien, Kuba, Honduras und Guatemala.

Im Flur der Finanzverwaltung und vor dem Sekretariat des Bürgermeisters wird der Maler Wolfgang Lasse seine Reiseimpressionen aus Südtirol in Italien (Apulien und Venedig) ausstellen.

Im Erdgeschoss, im Flur der Hauptverwaltung, zeigt die Fotografin Halo Klank-Neuendorf mit ihrem ganz besonderen Blick auf die Dinge einen Querschnitt aus ihren Ausstellungsthemen von ihren vielen verschiedenen Reisen.

Vor dem Einwohnermeldeamt stellt Dorit Brückner Gemälde und Collagen aus, die das Thema „international“ noch einmal auf eine ganz andere Art ausdrücken und darstellen, fantasievoll, farbenfroh, abwechslungsreich und ausgesprochen vielfältig. Lassen Sie sich überraschen.

Ebenfalls eine andere Sichtweise auf das Thema „international“ hat Alexander Leo Rod. Er stellt in der Nische rechts im Erdgeschoss zwei Bilder aus. Eines stellt eine in Öl gemalte Parodie auf die Veröffentlichung der Lichtquantentheorie durch Albert Einstein im Jahr 1905 dar, die 1921 mit dem Nobelpreis geehrt wurde. Das andere trägt den Titel „Vier Jahreszeiten“, die es ja auch überall auf der Welt gibt, wenn auch unterschiedlich ausgeprägt und zu verschiedenen Zeiten.

Im Bereich vor der Abteilung des Bürgermeisters erlaubt die Wildauerin Karin Walter mit ihren Fotografien interessante Einblicke in die Orte, die sie auf ihren Reisen in viele verschiedene Länder selbst erlebte.

Im Flur der Abteilung des Bürgermeisters befinden sich Gemälde von Ursula Ender, welche unterschiedliche Landschaften in Öl darstellen. Auch diese sind vielseitig und laden zum mit der Seele in die Ferne schweifen ein.

Kommen Sie am 22. Januar in das Volkshaus Wildau und erleben Sie einen Hauch von internationalem Flair in unserer schönen Stadt Wildau.

Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing