wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Was in und um die Gemeindebibliothek in der letzten Zeit so alles passierte...

Was in und um die Gemeindebibliothek in letzter Zeit so alles passierte...

06.09.2012 Der letzte Ausleihtag im alten Haus war am Freitag, dem 1. Juni 2012.
Viele Leser hatten sich für die lange Schließzeit mit Büchern eingedeckt und auch Bücher zum “Hüten“ mit nach Hause genommen.
Die Tage danach verbrachte das Bibliothekspersonal mit Packen. Buch für Buch, Film für Film wurde in Bananenkisten gepackt, die Kartons auf Paletten gestapelt. Am 20.06.2012 wurden die Bibliotheksmedien ins Lager transportiert. Danke an unser tolles Team und Carsten Ide vom Bauhof!

Schon am 25. Juni begann der Abbau des alten Hauses.

Zur großen Freude aller konnte am 27. Juni das Richtfest im neuen Haus gefeiert werden.
Bürgermeister Dr. Uwe Malich sprach der Aldi Gruppe seinen Dank für ihre Ausdauer und Zuverlässigkeit trotz vieler Schwierigkeiten aus. Die Public Private Partnership (PPP) funktioniert hier wirklich gut zum beiderseitigen Vorteil.
Hauptamtsleiter Hartmut Schliemann führte mit dem Zimmermann Steffen Thiel die Richtfestzeremonie - Richtspruch, Einschlagen des letzten Nagels am Gebäude und das Leeren eines Sektglases - durch.

Am 29. Juni um 9.00 Uhr begannen die Baggerarbeiten am alten Haus. Am 02. Juni war nur noch ein Sandloch zu sehen, wo eben noch die Bibliothek gestanden hatte.

Ein paar Tage später sah man an genau der Stelle ein riesiges großes Bauloch.

„Nanu, was wird denn hier gebaut?“ wunderte sich eine Dame und blickte neugierig auf die Baustelle. „Ein Swimmingpool!“ bot ein schlagfertiger Passant an. „Ach, `n Swimmingpool bei ALDI und Bibliothek würd` ich auch nehmen!“ meinte sie lachend.

Den ganzen Juli und August arbeiteten die unterschiedlichsten Gewerke fast gleichzeitig am neuen Haus: Strom, Wasser, Heizung, Fußboden, Decke, Fenster – an allen Ecken wurde gewerkelt.

In dieser Zeit waren die Bibliotheksmitarbeiter, die im Volkshaus mit dem Raum 119 ein freundliches Asyl bekommen hatten, damit beschäftigt, die Barcode-Etiketten in die Tonträger und Filme einzukleben, sie beschafften neue Medien und arbeiteten sie ein, fütterten das Bibliotheksprogramm mit den zahllosen Daten der Medien und denen der Leser – und hatten also sehr gut mit all den „unsichtbaren“ Arbeiten zu tun.

Im August war die ALDI-Filiale wegen Umbau geschlossen.
Bibliothek 1.JPG
Die Baugrube war Anfang August schon wieder geschlossen, im Foto sieht man die Männer bei den Pflasterarbeiten.
Bibliothek 2.JPG
Ein Blick in die zukünftige Bibliothek: Die Fenster sind drin, die Decke ist mit ihrem Raster versehen, der Estrich gegossen, der gläserne Eingangsbereich steht schon...

Bis Ende August waren Parkplatz und ALDI-Markt fertig. Ende August eröffnete der umgebaute ALDI wieder. Anfang September erfolgte die Schlüsselübergabe für das neue Haus.

Und sicherlich werden Sie bei Ihrem nächsten oder übernächsten ALDI-Einkauf bald unseren Aushang für die Eröffnung sehen können.

Wir freuen uns schon heute auf Ihren Besuch!

Annett Goldberg, Bibliotheksleiterin

Bibliothek weg - macht nichts. Für die 1. - 6. Klassen gibt es trotzdem Lesefutter

Die Grundschule Wildau und die Bibliothek arbeiten seit vielen Jahren eng zusammen. Vor drei Jahren wurde begonnen den Bestand der Schulbibliothek neu zu ordnen und genau wie in der Bibliothek zu kennzeichnen.
Viele neue Bücher und Zeitschriften kamen dazu.

Seit einigen Monaten arbeitet Daniela Weinkauf direkt vor Ort in der Grundschule. Somit kann die Schulbibliothek täglich genutzt werden. Bevor die Bücher der Bibliothek Wildau in Kisten eingepackt wurden, nahm Daniela Weinkauf viele neue Kinderbücher mit in die Schulbibliothek. Somit kann der Lesehunger bis zur Neueröffnung wenigstens für die jüngeren Wildauer Kinder gestillt werden.
Bibliothek 3.JPG
Um das Angebot zusätzlich zu erweitern holte Daniela Weinkauf auch neue Geschichten und Fachbücher direkt aus der Kreisbibliothek Lübben. Diese Bücher bereichern nun ein Jahr lang den Bestand der Schulbibliothek und werden dann wieder zurück nach Lübben in die Kreisbibliothek gebracht.

Kerstin Nielsen, Mitarbeiterin Bibliothek