wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Walpurgisnacht 2013 in Wildau

Walpurgisnacht 2013 in Wildau

07.05.2013 Am 30. April 2013 wurden - genau wie in den vergangenen fünf Jahren - alle Hexen und deren Verwandtschaft aus Wildau und Umgebung zum Feiern eingeladen.
Walpurgis_3.JPG
Friseur Richel.JPG
Der ganze Ort bereitete sich auf dieses Ereignis vor, so wurden die Kunden vom Friseurteam Richel an diesem Tag beispielsweise von Hexen frisiert.
Ab 17 Uhr kamen die ersten neugierigen Besucher auf den Marktplatz in der „Neuen Mitte“.
Dort warteten bereits viele Stände mit Speisen und Getränken auf sie. Ein Highlight für die Kleineren war ein Zelt, wo zwei liebe Hexen der Zauberwerkstatt ein tolles Programm vorbereitet hatten.
Die Kinder wurden zu Akrobaten und Zauberern. Einige von ihnen übten sich sogar im Fliegen. Am nächsten Stand gab es eine Zauberin ganz anderer Art. Mit Tusche und Schminke sorgte sie dank ihrer wunderschönen Gesichtsmalereien dafür, dass manches Elternteil sein Kind nicht sofort erkannte. Gemeint ist Evelyn Heller-Zobel.

Der Platz füllte sich recht schnell mit Hexen und Teufeln aller Art in wunderschönen Kostümen. Auch einige Erwachsene hatten Spaß daran, sich zu verkleiden und ließen es sich daher nicht nehmen, dem Thema des Tages zu folgen. Alle großen und kleinen kostümierten Gäste bekamen einen Coupon für ein Freigetränk überreicht. Hiermit ein großes Dankeschön an den Spender dieser Coupons, der Wildauer Wohnungsbaugesellschaft (WiWO).

Als gegen 18 Uhr die vier großen Wildauer Sportvereine (HSV Wildau, 1. VC Wildau, SG Phönix Wildau und Motor Wildau)- von Blasmusik und vielen Gästen begleitet - den Maibaum auf den Marktplatz trugen, war die Begeisterung der Anwesenden groß.
Die Träger vom HSV Wildau stellten dann mit Hilfe von Devid Richter von der Firma Mobarcon, der Wildauer Feuerwehr und dem Grünpflegeteam der WiWO, begleitet von Blasmusik vom „Edelweiß-Express“ und jubelnden Gästen, den Maibaum auf.
Es war vollbracht und als Dankeschön spendierte die WiWO den Trägern ein Fass Freibier. Der Maibaum wurde von der Försterei Wüstermark bereitgestellt und von Frau Schönberner, Inhaberin des Geschäftes „Fashion 4 you“ in der Karl-Marx-Straße 117, geschmückt.

Nun waren schon sehr viele Gäste dem Ruf der Hexen gefolgt und das Fest wurde vom Wildauer Bürgermeister Dr .Uwe Malich und dem Geschäftsführer der WiWO, Frank Kerber, mit einer Rede eröffnet.

Danach wurde das Hexenfeuer entzündet und der Marktplatz wieder zum Hexentanzplatz.
Musikalisch wurde dieses Fest von der Gruppe „Edelweiss-Express“ begleitet, welche für jede Altersgruppe die richtigen Lieder im Gepäck hatte. In den Pausen und am Ende sorgte DJ Matze wie in den Jahren zuvor für gute Unterhaltung. Zum Glück ist der 01. Mai ein Feiertag und somit konnten auch viele Familien diesen tollen Abend länger genießen.
Bei einbrechender Dunkelheit wurden dann auch die herrlichen Lichtinstallationen sichtbar, die den Marktplatz von Wildau wieder für eine Nacht zum mystischen Zentrum der Region machten und den Besuchern schon von weitem den Weg zeigten.

Ein ganz großes Lob und zugleich ein Dankeschön von allen Gästen geht an die Veranstalter, die WiWO und die Stadt Wildau, die Firma Mobarcon (Devid Richter und Andreas Rößler), die Revierpolizei, die Feuerwehr sowie an die Künstler und Standbetreiber, welche mit ganzem Einsatz dafür sorgten, dass es ein rundum gelungenes Fest wurde.

Unser Fazit für diesen Abend lautet: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei! Dann bestimmt auch als Hexe bzw. Teufel verkleidet.

Ines Werner

Walpurgisnacht 2013