wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Vernissage im Volkshaus Wildau

Vernissage im Volkshaus Wildau

09.03.2014 Am 13.03.2014, um 18:30 Uhr findet die Vernissage im Volkshaus statt. Das Thema dieser von mehreren Künstlern gestalteten Ausstellung lautet "Ägyptische Sinfonie"
Poster Ägypten II.pdf
Vernissage „Ägyptische Sinfonie“ im Volkshaus Wildau

Am Donnerstag, den 13. März 2014 um 18.30 Uhr werden im Volkshaus Wildau in der Karl-Marx-Straße 36 mehrere besondere Ausstellungen neu eröffnet. Diese haben alle etwas gemeinsam: Sie widmen sich der Geschichte und der Kultur Ägyptens und wurden von Künstlern aus der Region in und um Wildau erschaffen.

Der Künstler Wolfgang Reineck, der auf mehreren Reisen das Land Ägypten schätzen lernte, zeigt in über 40 Bildern das Alte Ägypten und gibt einen Einblick in die geheimnisvolle Mythologie. Entsprechende Texte erläutern die Hintergründe seiner spannenden Darstellungen. Die Künstlerinnen Lidia Pluciennik und Martina Reichmuth werfen in ihren Gemälden ebenfalls einen Blick auf Ägypten, jedoch anders und auf ihre ganz persönliche Art. Lassen Sie sich überraschen, was sich dahinter verbirgt. Hinzu kommen zwei Künstlerinnen, die uns ihre Keramikkunstwerke präsentieren, Regina Kucharzyk und Sabine Sommer. Beide haben ägyptische Motive aus Ton geschaffen.

Während sich Regina Kucharzyk in ihrer Ausstellung „Mit Ra in die Ewigkeit“ auf ägyptische Gefäße und Skulpturen beschränkt, zeigt Sabine Sommer darüber hinaus in den Gemälden ihrer Ausstellung „Ein Hauch von Afrika“ auch einen Blick auf andere Länder und Besonderheiten dieses Kontinents. Steffen Kreische präsentiert in seinen Fotografien seine ganz persönliche Sicht auf Ägypten. Seine Fotografien entstanden auf einer Reise durch das Land.

Kommen Sie ins Volkshaus Wildau zu dieser sicherlich unvergesslichen Ausstellungseröffnung am 13. März um 18.30 Uhr, bei der Sie mit Bauchtanz und ägyptischen Klängen in ein uns fernes, jedoch am Ende des Abends nicht mehr fremdes Land entführt werden.

Ergänzt wird die Vernissage durch Schülerarbeiten des Leistungskurses Kunst der 13. Jahrgangsstufe an der Paul-Dessau-Oberschule Zeuthen zum Thema „Beunruhigung“. Im Lehrplan der Schülerinnen und Schüler ist vorgesehen, dass sie ihre Werke ausstellen müssen. Und wo könnten sie dieses besser tun als im Volkshaus Wildau in der Gesellschaft schon erfahrener Künstler aus der Region. Denn jeder Künstler hat einmal „klein“ angefangen.

Alle Bilder verbleiben bis Ende April, einige auch bis Ende Mai, im Volkshaus Wildau.

Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit