wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Vernissage im Volkshaus Wildau (09.10.2012)

Vernissage im Volkshaus

11.10.2012 Am 9. Oktober wurde im Volkshaus die Ausstellung “Farben laden ein“ des Kunstfoyers Wildau feierlich durch Bürgermeister Dr. Uwe Malich eröffnet. Dabei handelt es sich um eine Gemeinschaftsausstellung von acht Mitgliedern.
Vernissage .jpg
Abwechslungsreich und vielseitig ist die neue Ausstellung. Im Eingangsbereich des Volkshauses stellt sich zunächst jeder Künstler mit einem seiner Werke und einer Vita vor und informiert, wo seine weiteren Exponate im Haus zu besichtigen sind. Dabei befinden sich die Collagen von Dagmar Rasper im Erdgeschoss links. Sie bestehen aus Computerplatinen in Verbindung mit Seide, Acrylfarbe, Uhrenteilen, Schmuckelementen und vielem mehr. Weiterhin im Erdgeschoss, jedoch auf der rechten Seite, im Flur der Hauptverwaltung, befinden sich Aquarelle mit Blumen und Stadtlandschaften von Ulrich Siegmund. Ebenfalls im Erdgeschoss auf der rechten Seite, im Flur vor dem Einwohnermeldeamt, ist die Ausstellung „Natürlich tierisch oder tierisch natürlich" von Martina Freitag zu betrachten. Ihre Bilder entstanden in Acryl-, Öl- und Aquarelltechnik. In zwei Vitrinen, ebenfalls im Erdgeschoss auf der rechten Seite, befinden sich die kleinen Kunstwerke aus Ton von Regina Kucharzyk, welche auch das Wildauer Wappen im Plenarsaal geschaffen hat. Im Obergeschoss im Flur vor dem Sekretariat des Bürgermeisters sind Gemälde von Peter Ringling ausgestellt. Die Bilder zeigen eindrucksvoll verschiedene Motive aus den Bereichen Landschaften, Sport sowie Lust und Erotik. Ebenfalls im Obergeschoss, im Flur der Finanzverwaltung, befindet sich die Ausstellung der Pastell- und Ölgemälde von Oliver Modisch, eine Fortsetzung seiner Geschichten aus Tagträumen, die er bereits 2011 im Volkshaus zeigte. In der großen Galerie sind die Werke der Fotografin Halo Klank-Neuendorf und der Malerin Gisela-Margret Obst ausgestellt. Beide inspiriert von ihren Reisen und der Natur, zeigt Halo Klank-Neuendorf  zu „Formen, Farben, Faszination“ farblich umwerfende und optisch sehr eindrucksvolle Fotos. Daneben zeigt Gisela-Margret Obst ihre Malerei abstrakt – anders, zum Beispiel ihre Inspirationen aus Carrara, dem Marmorsteinbruch in der Toscana,

Zur Eröffnung der Ausstellung kamen zahlreiche Gäste aus Wildau, den umliegenden Gemeinden, aber vor allem auch aus Berlin. Die Qualität der Ausstellungen im Volkshaus Wildau scheint für sich zu sprechen und das Volkshaus als Kulturhaus wieder über seine Grenzen hinaus bekannt zu machen.

Für die passende Musik sorgte Tatiana Scholz mit ihrer kräftigen, rockigen Stimme, welche Schülerin an der musikbetonten Paul-Dessau-Schule in Zeuthen ist, eigene Songs schreibt und mit ihren 16 Jahren fast schon selbst ein kleines „Kunstobjekt“ ist. Auf Grund ihres Interesses für Malerei fand sie den Weg zum Kunstfoyer Wildau – eine gelungene Kombination, die einen kunstreichen Abend für die Gäste brachte.

Die Künstler nutzten den Abend für interessante Gespräche mit den Gästen und zum gegenseitigen Austausch.

Die Ausstellung verbleibt noch bis Ende Dezember im Volkshaus und kann täglich während der Öffnungszeiten des Hauses besichtigt werden. Diese sind
Mo. von 9 bis 12 Uhr,
Di. von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie
Do. von 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr.

Aufgrund der Unterschriftenaktion zum Volksbegehren für ein Nachtflugverbot ist das Volkshaus darüber hinaus bis zum 3. Dezember 2012 auch Mo., Mi. und Fr. von 9.- 12 Uhr sowie Mo. und Mi. von 13 bis 15.30 Uhr geöffnet.

Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit