wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Tag des Ehrenamtes

Tag des Ehrenamtes

27.11.2014 Ganz im Zeichen des Ehrenamtes stand am 26. November 2014 die Stadt Wildau. Zum dreizehnten Mal würdigte Bürgermeister Dr. Uwe Malich 45 ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger. Die Stadt möchte mit diesem Empfang den Engagierten eine gebührende Anerkennung für ihre Arbeit zukommen lassen, die sonst nicht unbedingt im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung steht. Freiwilliges Engagement und eine aktive Bürgergesellschaft sind ein wichtiger Eckpfeiler in Wildau.
Bild: Dr. Detlef Edler

Es wurde wieder deutlich gemacht in wie vielen unterschiedlichen Bereichen Menschen für Menschen, Bürger für Bürger aktiv sind und so das Lebensumfeld vor Ort mitbestimmen.

In seiner Eröffnungsrede berichtete der Bürgermeister über die Hauptergebnisse der Stadt Wildau im Jahr 2014. Deutliche Fortschritte wurden bei den drei großen Investitionsvorhaben der Stadt erreicht, Sanierung der Bergstraße (grundhafter Ausbau/1. BA), der weiteren Sanierung der Sport- und Schwimmhalle (Altbestand der Schwimmhalle) und in Bezug auf die Umfeldgestaltung des Klubhauses.

Wildau gehört gemeinsam mit den Nachbarkommunen Schönefeld und Königs Wusterhausen (Regionaler Wachstumskern „Schönefelder Kreuz“) zu den wirtschaftlich stärksten Gebieten unseres Landes Brandenburg. Und das in unmittelbarer Nähe zur deutschen Hauptstadt Berlin und als Teil schöner brandenburgischer Landschaft.

Wildau steht auch weiterhin für den Sport. Dies ist für die Gesundheit unerlässlich, hält fit und ist für das menschliche Miteinander am Ort sehr wichtig. Dafür sorgen unter anderem Begegnungsstätten wie der Seniorentreff der Stadt und die Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt und der Volkssolidarität.

Der Ausblick auf das kommende Jahr steht im Fokus auf die schon genannten Großinvestitionen für 2014 und die kürzlich begonnene Erweiterung der Kita „Am Markt“ sowie auf bevorstehende Ansiedlungen weiterer wichtiger Firmen in Wildau. Ferner wurde die notwendige weitere qualitative (strukturelle) Verbesserung des A10 Centers in den nächsten Jahren angesprochen.

Investitionen, wirtschaftliche Stärke und ein breites ehrenamtliches Engagement zusammen gewährleisten einen schrittweisen und stetigen Anstieg unserer Lebensqualität in Wildau.

Die Ausgezeichneten haben bei der Veranstaltung erfahren, wie sehr ihre ehrenamtliche Tätigkeit tatsächlich gebraucht und geschätzt wird und zu welch wichtigen Ergebnissen sie führt. Durch öffentliche Anerkennung und Berichterstattungen wollen wir auf das Ehrenamt aufmerksam machen und vielleicht wird der ein oder andere dadurch ermutigt, selbst ehrenamtlich tätig zu werden.

Umrahmt wurde diese festliche Veranstaltung von den Wildauer Kindergartenkindern und so hieß es nach der Eröffnungsrede unseres Bürgermeisters „Vorhang auf“ für die Aufführung der Knirpse der Kita „Zwergenland“ mit einem bunt gestalteten Kulturprogramm. Die Kinder präsentierten in ungezwungener und unbekümmerter Weise unter der Leitung und Ansage ihrer Erzieherinnen eine mitreißende Darbietung. Die begeisterten Gäste und Besucher wurden sofort in den Bann der Kinder gezogen. Hier kam einmal mehr der nachhaltige Eindruck von dem erfolgreichen Schaffen und Wirken im Kindergarten sowie vom sehr harmonischen Verhältnis zwischen Kindergartenkindern und Erzieherinnen zum Ausdruck.

Folgende Bürgerinnen und Bürger werden ausgezeichnet:
  1. Hans-Jürgen Bäcker
  2. Susanne Berger
  3. Axel Blum
  4. Rene Bröse
  5. Martin Fiebig
  6. Renate Georgi
  7. Anna Gürke
  8. Wolfgang Hanzig
  9. Frank Hilbert
  10. Irmgard Hornung
  11. Rosemarie Kircheis
  12. Hannelore Klank-Neuendorf
  13. Dagmar Kleinau
  14. Helga Kreuziger
  15. Sven Krüger
  16. Carlos Lehmann
  17. Wolfgang Liedtke
  18. Olaf Loeben
  19. Siegfried Meißner
  20. Gerda Naubauer
  21. Christina Neumann
  22. Gisela-Margret Obst
  23. Wolfgang Palm
  24. Jenny Päper
  25. Gino Pleuse
  26. Hans-Dieter Reichgardt
  27. Dr. Karl Richter
  28. Gisela Rogatzki
  29. Emmy Schatz
  30. Inge Scheffler
  31. Marianne Schulz
  32. Ariane Sperling
  33. Tom Spickenagel
  34. Elfriede Steyer
  35. Hans-Günter Stier
  36. Manfred Stöpper
  37. Michael Thur
  38. Ursula Ustinow
  39. Artur Wächter
  40. Ursula Wagner
  41. Michael Weber
  42. René Weber
  43. Martina Wieseke-Dübner
  44. Waltraud Winkler
  45. Werner Zak

Heike Ulbrich, Hauptverwaltung