wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Schützengilde KW-Wildau 1853 e.V. feiert Geburtstag

Schützengilde KW-Wildau 1853 e.V. feiert Geburtstag

28.01.2013 Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus Schützengilde KW-Wildau 1853 e.V. feiert Geburtstag Am Sonnabend, den 01.06.2013, feiert die Schützengilde Königs Wusterhausen-Wildau 1853 e.V. mit einem Tag der offenen Tür, in Verbindung mit einem Sommerfest, ihren 160. Geburtstag.
Schützenverein1.jpg
Die im Dezember 2012 neu gewählte Vorstandschaft mit:

1. Vorsitzender, Raymond Müßiggang (siehe Bild rechts)
2. Vorsitzender, Uwe Müller (siehe Bild Mitte)
Sportleiter, Manfred Konrad (siehe Bild 2. v. links)
Schatzmeisterin, Maren Harmann (siehe Bild 2. v. rechts)
Schriftführer, Winfried Liepe (siehe Bild links)

haben es sich zur wichtigsten gesellschaftlichen Aufgabe im Jahr 2013 gemacht, dieses Jubiläum mit befreundeten Vereinen, Ehrengästen, der interessierten Bevölkerung und natürlich den Vereinsmitgliedern gebührend zu feiern.

Der Verein möchte an diesem Tag auch die Gelegenheit nutzen, die schießsportlichen Möglichkeiten aufzuzeigen, die sich für Jung und Alt im Schießsport bieten. Hier liegt die Betonung eindeutig auf dem Sport, der in den unterschiedlichsten Altersklassen betrieben werden kann. Viele beachtliche Erfolge in den letzten Jahren bei Kreismeisterschaften, Landesmeisterschaften und auch Deutschen Meisterschaften beweisen dies eindrucksvoll.

Namen wie Simon Bolduan, Victoria Wolff, Jasmin Gasterstätt, um nur einige zu nennen, finden sich ständig in den Siegerlisten der unterschiedlichsten Wettkämpfe in den Top-Rängen bei den Nachwuchsschützen. Ebenso findet man hier aber auch Leistungsträger in den älteren Klassen wie Manfred Konrad, Rolf Stelzer, Rainer Menzel, Bärbel Bolduan, Maren Harmann, Hermann Radtke, Lutz Hüttel, um auch hier nur einige zu nennen.

Der Verein möchte an seinem Jubiläumstag den interessierten Besuchern zeigen, dass Schießsport eine ernst zu nehmende Sportart ist, die ein hohes Maß an Konzentration, Disziplin, Ausdauer und Verantwortungsbewusstsein erfordert.

Trotzdem soll bei allen sportlichen Leistungen, die nur mit viel Trainingsfleiß zu erreichen sind, der Spaß nicht zu kurz kommt. Es gibt viele Möglichkeiten, den Schießsport in das gesellschaftliche Vereinsleben zu integrieren.

Gesellschaftliche Veranstaltungen wie das Königsschießen, das Neujahrsschießen und andere Veranstaltungen zeigen, dass Schießsport zwar ein seriöser Sport ist, dennoch der Spaß keineswegs zu kurz kommt.

Oberste Priorität bei der Ausübung des Schießsports ist die Sicherheit. Dank des großen Engagements der Trainer und Betreuer ist bei jedem sportlichen wie gesellschaftlichen Schießen hierfür gesorgt.

Am Jubiläumstag soll allen Interessierten durch verschiedene Aktionen gezeigt werden, wie schön Schießsport sein kann.

Da Schießsport nicht nur den Leistungsgedanken kennt, sondern auch Wert legt auf Tradition, das zeigt schon das Geburtsdatum des Vereins, 1853. Die Geschichte des Vereins kann, trotz aller politischer Wirren, im Traditionsraum der Schützengilde, der vom Ehrenvorsitzenden Horst Moser liebevoll und sachkundig eingerichtet wurde, nachvollzogen werden.

Natürlich wird  bei dieser Jubiläumsveranstaltung auch größten Wert gelegt auf das leibliche Wohl der Gäste und die Kurzweil für alle Besucher.

Die Schützengilde Königs Wusterhausen-Wildau 1853 e.V. freut sich heute schon auf viele Geburtstagsgäste und verspricht ein interessantes Programm.

Arno Gruchmann