wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Projekt Wald in Not - Baumpflanzungen mit Hilfe der Fielmann AG

Projekt Wald in Not - Baumpflanzungen mit Hilfe der Fielmann AG

14.11.2013 Es ist schon fast Tradition, dass in Wildau in Zusammenarbeit mit dem Projekt “Wald in Not“ der DBU Naturerbe GmbH - Gesellschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zur Sicherung des Naturerbes mbH aus Spenden der Firma Fielmann AG Hamburg, die im Wildauer A10-Center eine Filiale betreibt, Baumpflanzungen vorgenommen werden.
Baumpflanzaktion Foto Starke.JPG
Ziel ist neben der damit einhergehenden Verschönerung des Stadtbilds primär der Anspruch, einen Beitrag zur Verbesserung des Umweltstatus zu leisten und damit zukünftigen Genera-tionen auch positive Hinterlassenschaften zu vererben.

Mit der diesjährigen Aktion hat der Leiter der Fielmann-Niederlassung Wildau im A10-Center, Herr Schulz, am 13. November elf Baumpflanzungen offiziell an die Stadt Wildau übergeben und ist sich dafür des Dankes des Bürgermeisters gewiss. Dr. Malich würdigte die Aktion im Beisein der Klasse 4 c der Grundschule Wildau als eine sehr sinnvolle und nachhaltige Investition in die Zukunft.

Bei den Bäumen handelt es sich um gebietsheimische und damit standortgerechte Arten wie Säuleneichen, Kiefern, Blutpflaumen, Wildäpfel und Wildbirnen in Form von Hochstämmen bzw. sogenannten Solitären mit einer Höhe von bereits 175 bis 200 cm bzw. 250 bis 300 cm. Es sind also schon recht kräftige Exemplare, so dass das Anwachsen und das weitere Gedeihen garantiert sind.

Gepflanzt wurden die Bäume vom Gartenbaubetrieb Peter Ganßauge aus Wildau auf einem Grünzug nördlich der Straße “Am Weiher“. Diese Fläche gewinnt durch die neu hinzugekommenen Bäume sowohl an ökologischer Wertigkeit als auch an Attraktivität – Blüte, Schatten, intensive Herbstfärbung - für die Spaziergänger und die spielenden Kinder in dieser Grünanlage der Stadt.

Die Fielmann AG ist deutschlandweit die bekannteste Sponsorin solcher Pflanzaktionen von Bäumen und Sträuchern, getreu ihrem Motto  “… für jeden Mitarbeiter jedes Jahr ein Baum“ und engagiert sich nach eigenen Angaben auch darüber hinaus für weitere Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen.

Ulf Starke, Mitarbeiter in der Bauverwaltung für Baumschutz / Grünanlagenpflege und
Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit