wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Klangvolle Vernissage im Volkshaus Wildau (26.08.2014)

Klangvolle Vernissage im Volkshaus Wildau am 26.08.2014

27.08.2014 Am 26. August wurden im Volkshaus Wildau von Bürgermeister Dr. Uwe Malich erneut mehrere Ausstellungen eröffnet. Im Mittelpunkt der Vernissage stand dabei die Glockenausstellung von Manfred Hentrich. Eine Sonderausstellung, die für nur drei Tage (vom 26. bis 28. August)  im kleinen Saal des Volkshauses zu sehen war.
Vernissage_26.08.14.jpg
Im kleinen Saal fand auch die Eröffnung der Vernissage statt, zu der zahlreiche Gäste aus Wildau und Umgebung gekommen waren. Nach der Musik der „Instrumentalgruppe der Chorgemeinschaft Eichwalde", welche die Gäste mit Liedern wie „Leis´ das Glöckchen ertönt“ und „Abendglocken - Oh Abendklang“ auf das „klangvolle Thema“ des Abends einstimmte, hielt Bürgermeister Dr. Uwe Malich eine interessante und informative Rede, in welcher er auf die Inhalte jeder Ausstellung einging. Im Anschluss daran bedankte er sich gemeinsam mit seiner Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing, welche die Ausstellungen und deren Eröffnungen organisiert, mit kleinen Präsenten bei den Künstlerinnen und Künstlern für das Ausstellen ihrer schönen und vielseitigen Kunstwerke.

Die Glockenausstellung beinhaltete 350 kleine Glocken, die Manfred Hentrich in den letzten zehn Jahren zusammengetragen hat. Rund 15 thematisch gestaltete Schautafeln erlaubten den Gästen einen Einblick in die vielfältige Funktion von Glocken sowie ihre Kulturgeschichte. Mit dabei waren erstmals mehrere Pferdegeläute, teilweise auch aus dem 19. Jahrhundert und eine Leihgabe von Herrn Dieter Stechert aus Schulzendorf. Dieser Teil der Ausstellung erfreute besonders die Pferdeliebhaber unter den Gästen. Dabei waren auch einige regionale Besonderheiten wie z.B. Klangkörper von Berliner Kutschpferden, Kammdeckelgeläut und Schellengeläut zu sehen.

In den Fluren im Erdgeschoss befindet sich eine neue Ausstellung der Airbrushschule und des Zeichenzirkels aus Waltersdorf unter der Leitung von Wolfgang Reineck. Die Themen dabei sind so vielseitig wie die Mitglieder des Teams selbst. Ebenfalls im Erdgeschoss können handgeschnitzte Holzfiguren von Walter Berger besichtigt werden. Der Künstler aus Wildau zeigt erstmals Kunstwerke dieser Art der Öffentlichkeit.

In der Galerie im ersten Obergeschoss sind Fotografien des Fotoclubs „Schwarz-Weiß“ aus Wildau ausgestellt. Unter dem Thema „Das bin ich!” zeigen die Mitglieder des Fotoclubs Bilder, die sie für sich selbst in den zurückliegenden fünf Jahren angefertigt haben. Im Obergeschoss, im Flur der Finanzverwaltung, stellt die Künstlerin Gisela Piechnick ihre Ölgemälde und Skizzen zum Thema „HIDDENSEE - „dat söte länneken“ - Paradies in der Ostsee“ aus. Dabei erhält der aufmerksame Betrachter einen Landschaftseindruck der Insel von Nord nach Süd. Weiterhin im Obergeschoss, im Flur vor dem Sekretariat des Bürgermeisters, befindet sich die Ausstellung „Die Schönheit der Natur“ von Ursula Ender. Dabei zeigt die Künstlerin wundervolle Naturmotive, von Landschaften über Blumen bis hin zu Tiermotiven.

Für alle Anwesenden war diese Vernissage ein unvergesslicher Abend voller Kunst. Die Werke der Künstler können bis zum 6. Oktober 2014 im Volkshaus Wildau besichtigt werden.

Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing