wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Informationen der Stadtverwaltung Wildau

Informationen der Stadtverwaltung Wildau

01.08.2017 Informationen der Stadtverwaltung Wildau zur Beifuß-Ambrosie (Ambrosia artemisifolia – oft nur als ‘Ambrosia‘ bezeichnet)
Das am meisten von der “Beifußblättrigen Ambrosie“ (Ambrosia artemisifolia) in Deutschland betroffene Bundesland ist Brandenburg.
Ambrosia, Radweg n.Ndl.-2, 9.9.13,.jpg
Ihr verstärktes Auftreten hat zu einer zunehmenden Sensibilisierung der Bevölkerung sowie der Verwaltungen in den Kreisen, Ämtern und Gemeinden geführt. Bereits seit 2009 besteht in Brandenburg eine enge Zusammenarbeit mit dem Aktionsprogramm des Landes Berlin und der dort vom Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin geführten Datenbank mit dem Namen „Ambrosia-Atlas“.
Die Beifuß-Ambrosie ist eine Pflanze mit hohem allergenem Potential und kann zu Augen- und Bindehautreizungen, Asthma oder allergischen Hautreaktionen bei Berührung führen. Die Pollen können schon bei geringer Konzentration Krankheitssymptome auslösen.
Ursprünglich stammt die Pflanze aus Nordamerika und wurde durch anthropogene Einflüsse bereits Mitte des 19. Jahrhunderts über Saatimporte nach Europa eingeschleppt. Sie tritt inzwischen stark verbreitet in einigen Ländern Südeuropas, aber auch in Teilen von Australien und Asien auf. 
Die Pflanze kommt hier im Gebiet meist an Straßenrändern u.a. durch den Transport von belasteten Erdmassen und auf landwirtschaftlichen Flächen vor. Einträge können aber z.B. auch durch Vogelfutter erfolgen. Zusätzlich begünstigen die in den letzten Jahren verstärkt auftretenden warmen und trockenen Witterungsbedingungen eine Verbreitung der Pflanze.
In unserer Region wurde immer wieder auch das Vorkommen einer weiteren Ambrosia-Art, die Ausdauernde Ambrosie (Ambrosia psilostachya) festgestellt. Diese hat sich hier ebenfalls etabliert und auch von den Pollen dieser Art geht eine vergleichbare Gefahr für die menschliche Gesundheit aus.
Die Ambrosie ist eine eher unscheinbare Pflanze, die in ihrem Aussehen u.a. dem Gewöhnlichen Beifuß (Artemisia vulgaris) ähnelt. Allerdings ist der Spross des Beifußes, im Unterschied zum fein behaarten Spross der Ambrosie, kahl.
Das Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) des Landes Brandenburg hat eine Informationskampagne mit einer Ambrosia-App für Smartphones gestartet. Mit Hilfe dieser App (Ambrosia scout) kann man sich bei Interesse umfangreich über die Pflanze, ihr Aussehen, ihr Erkennen und ihr gesundheitsgefährdendes Potential informieren.
Hiermit möchten wir Sie im Interesse von Gesundheit und Natur bitten, sich aktiv am Aktionsprogramm zu beteiligen, um die weitere Verbreitung dieser unerwünschten und schädlichen Pflanzen in unserer Gegend zurückdrängen!

Wenn Sie hier in unserer Umgebung solche Pflanzen finden, melden Sie diesen Fund bitte an die Stadtverwaltung unter Tel.: 03375-505418 (Fr. Joksch) oder 03375 – 505458 (Hr. Starke)  bzw. s.joksch@wildau.de oder u.starke@wildau.de !

Wir kümmern uns dann um die fachmännische Beseitigung! (Die Pflanzen bitte nicht selbst entsorgen – wg. der o.g. Auswirkungen!)

Bauverwaltung
Meldungsarchiv