wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Hafenfest des WCW

Hafenfest des WCW

13.06.2012 Am 09.06.2012  öffneten sich zum 10. Mal die Pforten des Wassersportclub Wildau in der Karl-Marx-Straße. Der traditionsreiche Verein, einst hervorgegangen aus der Betriebssportgemeinschaft des Schwermaschinenbaus zeigt nicht nur damit seine Verbundenheit zu den Bürgern der Gemeinde.
Hafenfest 2.jpg
Dieses Bekenntnis erhält vor dem Hintergrund, die Gemeinde zukünftig noch attraktiver zu gestalten und die Nähe zum Wasser stärker zu betonen, eine besondere Bedeutung.
Wie in jedem Jahr war die Hauptattraktion die Modellbaubootsgruppe des Vereins. Zahlreiche Boote mit umfangreichen Funktionen begeisterten durch ihre Liebe zum Detail die Besucher des Festes. Ihr Können stellten die Modellbauer erst letztens auch beim Fischerfest in Zeuthen unter Beweis und weckten damit bei Jung und Alt Neugier auf ihr Hobby. Natürlich erfreuten sich auch Hüpfburg, Schatzsuche und Clown Tina besonders bei den jungen Gästen großer Beliebtheit. Das gab den großen Gästen wiederum Gelegenheit die kulinarischen Bedürfnisse, die der Grillduft weckte, zu befriedigen. Dabei zeigte sich auch der Zusammenhalt der Mitglieder, die mit vielen selbstgebackenen Kuchen nicht nur die Kaffeezeit zum Erlebnis machten. Alles das wurde zu familienfreundlichen Preisen angeboten. Ebenso stellte sich die Laien-Volleyballtruppe des Wassersportclubs wieder mutig der Übermacht der Wildauer Volleyballclub-Profis: Mit dem bekannten Ergebnis.
Leider konnten wir ein interessantes Ausstellungsstück nicht präsentieren: Das Solarboot der Technischen Hochschule Wildau, das zum Teil in unserem Hafen gebaut und getestet wurde. Es musste sich zur gleichen Zeit in Wildau – allerdings das am Werbellinsee – bei den Solarboot-Europameisterschaften beweisen.

Mit dem Fest, das sicher auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird, macht der Verein deutlich, dass er ein Teil Wildaus ist und wirbt gleichzeitig für das interessante und zeitintensive Hobby Wassersport mit seinen unterschiedlichen Fassetten. Diese reichen im WCW vom Ruderboot, kleinem Schlauchboot über Segelboote unterschiedlicher Größe bis zum geräumigen Motorboot – für jeden Geldbeutel. Durch die relativ hohe Zahl von Mitgliedern ergibt sich auch bei geringer Fluktuation immer mal die Möglichkeit, einen Platz im Hafen zu erlangen. Interessenten sind also herzlich eingeladen sich auch künftig unverbindlich zu informieren. Also bis zum nächsten Jahr immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

Kurt Hemmerlein, WCW