wildau.de »Stadtorganisation »Kommunale Ehrenämter »Gleichstellungsbeauftragte

Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte hat die Funktion eines Kontroll- und Überwachungsorgans der Dienststelle sowie eines Beratungsorgans ihrer Kollegen.
t_go_ehrenaemter_gleichstellung.jpg
Die Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten richtet sich in einer Kommune sowohl auf die Förderung der Gleichbehandlung von Mann und Frau und Behinderten innerhalb der kommunalen Verwaltung als auch extern auf die Wahrung, Förderung und Durchsetzung der Interessen von Minderheiten, Menschen und Gruppen, die keine Lobby haben und Menschen, die aufgrund persönlicher Umstände nicht in der Lage sind, ihre im Grundgesetz verankerten Rechte durchzusetzen.

Persönlich ist Hannelore Rapp, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wildau, derzeit nur nach telefonischer Terminabsprache zu treffen. Sie können sich gerne auch vertauensvoll an Karsten Wenzel wenden, der jederzeit unter seiner Telefonnummer zu erreichen ist und für Beratungen oder Begleitungen zur Verfügung steht (siehe unten).

Büro der Gleichstellungsbeauftragten
Räume der ABS Wildau
Straße des Friedens 8
15745 Wildau
Tel. 03375/212934
Mobil 0177/8641391

Ergänzender Gleichstellungsbeauftragter

Herr Karsten Wenzel arbeitet seit dem 1. März 2012 ergänzend und weiterführend im Sinne der Gleichstellung von Betroffenen, die sich aus persönlichen oder sachlichen Gründen in schwierigen Lebenssituationen befinden und aus eigenen Kräften ihre Situation nicht verändern können im Büro der Gleichstellungsbeauftragten mit.

Bei seinen Tätigkeiten handelt es sich vorwiegend um aufsuchende Tätigkeiten, die sich insbesondere auf Alleinerziehende und ältere Bürger und Behinderte richtet. Es wird Hilfe und Begleitung bei vielfältigen täglichen Anforderungen angeboten und geleistet.

Zu erreichen ist Herr Wenzel entweder persönlich im Büro der Gleichstellungsbeauftragten oder telefonisch unter 03375/212934 bzw. 0173/4726898.

Hannelore Rapp