wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »„Frühlingserwachen“ - Vielseitige Vernissage im Volkshaus Wildau

„Frühlingserwachen“ - Vielseitige Vernissage im Volkshaus Wildau

03.04.2015 Am 9. April 2015 um 18.30 Uhr findet wieder eine Vernissage im Volkshaus statt. Der Winter ist dann vorbei, der Frühling „erwacht“ und hoffentlich haben viele Wildauerinnen und Wildauer sowie Gäste aus nah und fern Zeit, sich den schönen Dingen des Lebens wie der Kunst zu widmen. Im Volkshaus Wildau wird ein buntes Potpourri der Kunst gezeigt.
Plakat Vernissage9.4.2015.jpg
Die größte Ausstellung hat dabei der Malzirkel des Seniorentreffs im Flur im Eingangsbereich und in der Galerie im Obergeschoss. Es ist bereits die sechste Ausstellung der Malerinnen des Zirkels, der seit 2002 besteht. Die Mitglieder des Zirkels unter der Leitung von Sigrid Tilgner, Brigitte Hahn, Gudrun Klose, Brigitte Templiner und Eva-Maria Zick zeigen jeweils eine Auswahl ihrer schönsten Kunstwerke. Dabei reicht das Themenspektrum von Landschaften, Blumen bis hin zu Tieren. Die verwandten Techniken sind dabei ebenso vielseitig wie die Künstlerinnen selbst, welche die Freude am Malen verbindet. Der Gedanken- und Ideenaustausch und das „Dazu-Lernen“ immer neuer Techniken beflügelt die Malerinnen und hat sie im Laufe der Jahre zu beachtlichen Ergebnissen befähigt, von denen Sie sich selbst ein Bild machen können.

Im Flur der Finanzverwaltung stellt Folker Pritsch Schwarz-Weiß-Fotografien von Landschaften, Stillleben und Porträts aus. Dabei möchte er die Aufmerksamkeit des Betrachters auf die Schönheit dieser Welt lenken, denn oft sind es die unscheinbaren Dinge, die eine große Ästhetik in sich bergen, die sich auf den ersten Blick nicht jedem erschließen mag.

Vor dem Sekretariat des Bürgermeisters stellt Gisela-Margret Obst neue abstrakte Kunstwerke aus Acryl und Mixed Media aus, die im vergangenen Jahr in ihrem Atelier in Zeuthen entstanden sind. Bei der Entstehung der Bilder ist der Denkprozess weitgehend ausgeschaltet, Farben, Formen und Linien lassen das Bild entstehen. Beim Betrachter werden Erinnerungen an Erlebnisse oder berührende Momente aus seinem Leben erweckt, was für die Künstlerin erstrebenswert ist.

Im Flur des Einwohnermeldeamtes zeigt Gisela Michailov, langjähriges Mitglied im Fotoclub Schwarz-Weiß aus Wildau, ihre erste Einzelausstellung zum Thema „Orte der Vielfalt“. In Gemeinschaftsausstellungen hat sie schon oft ihr Können bewiesen, nun traut sie sich zum ersten Mal allein, aber ihre Bilder können sich sehen lassen, sind interessant und vielseitig. Sie möchte „den Augenblick einfangen, ehe er zur Vergangenheit wird“.

Im Gang der Abteilung des Bürgermeisters ist Walter Bergers Ausstellung „Naturkunst“ zu sehen. Es ist bereits seine 5. Ausstellung im Volkshaus aus reinen Naturmaterialien, die er selbst herstellt.

Eröffnet werden die Ausstellungen im kleinen Saal, wo am Eröffnungsabend noch zwei weitere Ausstellungen zu sehen sein werden. Eine der Ausstellungen zeigt „Reborn-Babys“, kleine fast lebensecht wie Babys aussehende Puppen, die Sibille Schmidt selbst von Hand bemalt und jedes einzelne Haar einzeln anklebt. Jede einzelne ist ein Unikat und kleines Kunstwerk zugleich.

Sabine Sommer stellt ihre Keramik- und Porzellankunstwerke sowie alte Puppen in neuen Kleidern aus, die sie selbst entworfen und geschneidert hat.

Es wird wieder ein schöner Abend voller Kunst im Volkshaus Wildau werden. Vielleicht erwacht dabei neben dem Frühling in der Außenwelt die eine oder andere künstlerische Ader bei den Gästen und sie lassen sich inspirieren, selbst künstlerisch aktiv zu werden und auszustellen.

Die musikalische Eröffnung des Abends erfolgt durch Millane Neuland, welche die Klasse 7/1 der musikbetonten Gesamtschule Paul Dessau in Zeuthen besucht.

Kommen Sie am 9. April ins Volkshaus Wildau und sehen Sie sich selbst diese vielseitige Kunst an.

Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing