wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Fördermittelbescheid Bergstraße

Fördermittelbescheid Bergstraße

17.04.2014 Am 16. April wurde der Fördermittelbescheid für die Bergstraße durch den Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft, Jörg Vogelsänger, dem Bürgermeister der Stadt Wildau, Dr. Uwe Malich, übergeben.
Wildau_Vogelsänger_16.04.14_8.JPG
Der Bürgermeister sagte: „Vor der Stadt Wildau liegt mit dem grundhaften Neu-Ausbau der Bergstraße eine wirklich schwierige Aufgabe. Die Baumaßnahme wird in bautechnischer, in logistischer und in finanzieller Hinsicht große Anforderungen an die Stadt und ihre Bürger stellen. Insofern ist es sehr gut und sehr wirksam, dass das Land Brandenburg die Maßnahme mit dem Fördermittelantrag von mehr als 500.000 EUR unterstützt. Die Maßnahme kostet allerdings mehr als insgesamt 2,8 Mio. EUR und sie wird mehr als drei Jahre lang unser Verständnis und unsere Geduld in Anspruch nehmen“.

Der Zuwendungsbescheid aus der Projektförderung des Landes Brandenburg umfasst 560.000 €. Davon stehen im Jahr 2014 Fördermittel in Höhe von 260.000 € und im Jahr 2015 Fördermittel in Höhe von 300.000 € zur Verfügung.

Die Baumaßnahme Bergstraße wird in vier Abschnitten zwischen der Dorfaue und der Eichstraße bzw. für den südlichen Radweg bis zum Anschluss Bahnübergang Bergstraße realisiert.

Derzeit wird mit einer Bauzeit ab Sommer 2014 bis 2016 / 2017 gerechnet. Die Gesamtbaukosten für die Bergstraße betragen ca. 2.867.000 €.

In den Jahren 2014 / 2015 wird der erste Bauabschnitt zwischen der Dorfaue und der Brahmsstraße ausgebaut. Die Baukosten für den ersten Bauabschnitt werden ca. 595.000 € betragen.
Die Fahrbahnoberfläche ist auf der gesamten Länge der vier Bauabschnitte von zusammen 1.190 m mit einer Asphaltdeckschicht befestigt. Der vorhandene Oberbau der Fahrbahn ist bereits sehr stark verschlissen und entspricht nicht den heutigen Anforderungen an einen regelgerechten Straßenoberbau.
Die Fahrbahnbreite wird mit 6,50 m beibehalten. Lediglich im Bereich zwischen der Dorfaue und der Schertlingstraße erhält die Fahrbahn aus Platzgründen eine Fahrbahnbreite von nur 6,00 m.
Ergänzt wird der Querschnitt durch beidseitig angeordnete PKW-Stellflächen, welche als Längsparker ausgebildet werden und beidseitig angeschlossene Gehwege, die für Radfahrer freigegeben werden sollen.
Die Gehwege erhalten eine Breite von 2,50 m, im Bereich zwischen Dorfaue und Schertlingstraße - wieder aus Platzgründen - von 2,00 m.
Es werden insgesamt 41 Längsparkplätze geschaffen.
Die Regenentwässerung erfolgt über Mulden, Rigolen und einen Regenwasserkanal DN 300 bis DN 500 mit Stauraumkanal (270 m³).
Für die Anordnung der Gehwege, Parkflächen und Zufahrten müssen insgesamt 76 Bäume gefällt werden. Als Ausgleich dafür und um in der Bergstraße wieder einen Alleecharakter zu erzielen, werden dort 50 neue Bäume gepflanzt. Da entlang der Bergstraße aber - wieder aus Mangel an genügend Platz - nicht mehr Bäume gepflanzt werden können, erfolgen die restlichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen als trassenferne Maßnahmen an anderen Standorten in Wildau.

Im Zuge der Baumaßnahmen wird die Straßenbeleuchtungsanlage ebenfalls komplett erneuert. 


Bernd Quicker, Bauverwaltung/Facility Management und Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing