wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Fluglärm über der Stadt Wildau

Fluglärm über der Stadt Wildau

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

seit dem 1. August 2021 wird auch das Stadtgebiet vermehrt, vor allem durch Maschinen der Easy-Jet, überflogen. Des Weiteren ist zu beobachten, dass auch die regulär über die Hoffmann-Kurve startenden Maschinen sich in verschiedenen Höhen befinden. Daher ist eine zusätzliche Lärmbelastung, vor allem der Bewohner des Dichterviertels und des Seniorenheimes zu verzeichnen.

Bereits mit Aufnahme des Flugbetriebes hatte ich das Gespräch mit dem Flughafen gesucht. Die geforderte Lärmmessung wurde durch den Flughafen laut Auskunft des Lärmschutzbeauftragten für den März 2022 geplant, mit gestrigem Tag wurde die Beschwerde der Stadt Wildau aufgenommen.

Als Grund für das Überfliegen des Stadtgebietes und der Nachbarkommunen gab der Lärmschutzbeauftragte des Flughafens an, dass die Fluggesellschaft Easy-Jet bei den Abflügen ihrer Maschinen Probleme bei der Nutzung der so genannten Hoffmann-Kurve hat und daher die Nutzung der Hoffmann-Kurve ausgesetzt wurde und nun die einzig verbliebene Route, welche auch unser Stadtgebiet betrifft, nutzt. Die Deutsche Flugsicherung als auch die betreffenden Airlines arbeiten intensiv an der Lösung des Problems.

Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung wurde durch den Lärmschutzbeauftragten bereits darauf hingewiesen, dass momentan dicht besiedeltes Gebiet tief überflogen wird, welches in keinster Weise über Schallschutz verfügt. Das Bundesaufsichtsamt hat seinerzeit die Flugverfahren so festgelegt und ist für eine nötige Änderung zuständig.

Die Genehmigungsbehörde möchte sich nach einem Betriebsjahr anhand der tatsächlich geflogenen Flugrouten und der Verteilung auf Nord- und Südbahn nochmals eine Prognose vorlegen lassen um zu prüfen, ob die Schallschutzgebiete ausreichend dimensioniert sind Die Stadt Wildau wird sich dem entsprechend positionieren.

Angela Homuth
Bürgermeisterin
*/