wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Fertigstellung der Bergstraße 1. Bauabschnitt

Fertigstellung der Bergstraße 1. Bauabschnitt

04.06.2015 Für den 1. Bauabschnitt (BA) der Bergstraße fand am 04. Juni 2015 die VOB-Abnahme statt. Hiermit wurden die Arbeiten zwischen Dorfaue und Brahmsstraße, mit Ausnahme des Straßenbegleitgrüns und des nördlichen Gehweges zwischen Schertlingstraße und Grabowskistraße vollständig abgeschlossen.
P1100091.JPG
Die Bäume im 1. BA werden zusammen mit den Bäumen im 2. BA zwischen Brahmsstraße und Fichtestraße im Herbst 2015 gepflanzt.

Die nördlichen Nebenanlagen (Gehweg und Stellplätze) zwischen Schertlingstraße und Grabowskistraße wurden nicht im Zuge des 1. BA realisiert, da abhängig vom B-Plan noch zu definieren ist, an welcher Stelle die Zufahrt des geplanten Baugebietes in der Bergstraße erfolgt. Um Kosten zu vermeiden, welche umbaubedingt zwangsweise entstehen würden, wurden die o.g. Nebenanlagen ausgespart bzw. der Gehweg lediglich provisorisch angelegt. Es ist vorgesehen, dass diese Nebenanlagen spätestens mit dem Gesamtabschluss der Bergstraße realisiert werden.

Die Bergstraße wird insgesamt in vier Bauabschnitten zwischen der Dorfaue und dem Hochschulring bzw. für den südlichen Radweg bis zum Anschluss Bahnübergang Bergstraße bis 2017 realisiert.

Der 2. BA der Bergstraße wird im Zeitraum vom 06. Juli bis Dezember 2015 ausgebaut.
Hierzu muss auf der Bergstraße im Bereich zwischen Brahmsstraße und Fichtestraße im Zeitraum vom 20. Juli bis zum 28. August 2015 eine Vollsperrung eingerichtet werden.
Eine halbseitige Sperrung (Einbahnstraße) ist vom 31. August bis zum 18. Dezember 2015 notwendig. Die Umleitung erfolgt wie bereits für den 1.BA für PKW über die Jahnstraße und für LKW über das SMB-Gelände.

1. BA Baufirmen:
Kesslau aus Frankfurt / Oder: Straßen- und Kanalbau
RAKW aus Wildau: Straßenbeleuchtung

1. bis 4. BA Planungsbüros:
Brechtefeld & Nafe aus Königs Wusterhausen: Straßenbau
BEV aus Königs Wusterhausen: Regenwasseranlagen
Hoffmann & Leichter aus Berlin: Straßenbegleitgrün und Straßenbeleuchtung

Bernd Quicker, Bauverwaltung/Facility Management