wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Farbenfrohe Bilderwelten im Volkshaus Wildau

Farbenfrohe Bilderwelten im Volkshaus Wildau

09.04.2019 Am 5. April 2019 wurden im Volkshaus Wildau mehrere Ausstellungen unter dem Titel „Farbenfrohe Bilderwelten“ eröffnet.

Viele Gäste aus nah und fern sind zu diesem Ereignis gekommen.

Foto: Manfred Tadra
Gruppenbild Vernissage am 5.4.2019.jpg
Musikalisch eröffnet wurde die Veranstaltung von der Sopranistin Gabriele Näther aus Potsdam, die von Mirko Krejčí am E-Piano begleitet wurde.

Im Obergeschoss stellen Barbara Lautenbach und Hannelore Büttner aus Königs Wusterhausen ihre Gemälde aus.

Barbara Lautenbach zeigt in der Galerie und im Flur vor dem Sekretariat des Bürgermeisters vielfältige Motive wie bspw. eine Katze, die sowohl eine zarte, als auch eine wilde Seite hat. Zu sehen sind auch Tänzerinnen, deren Kleider plastisch hervortreten, sowie viele Tiere und auch Pflanzen. Ihre Bilder ergänzt sie durch eine ganz ausführliche Beschreibung des Namens und Inhalts des Bildes. Sie verwendet vorwiegend Acryl-, Misch- und Aquarelltechnik in realistischer Darstellungsweise.

Im Flur der Finanzverwaltung stellt Hannelore Büttner ihre Werke aus, die durch verschiedene Techniken wie Bleistift, Pastell und Aquarell sowie Öl entstanden sind. Es handelt sich um realistische Darstellungen von Blumen, Tieren und Landschaften wie bspw. ein Kiefernwald, der zu Gedankenspaziergängen einlädt, ein Herbstwald und ein Strand mit Fischerbooten, der einen Vorgeschmack auf die anstehende Urlaubszeit im Sommer gibt.

Im Erdgeschoss stellen drei Künstler aus dem Verein Kunstraum-Oranienwerk e.V. (in Oranienburg) ihre Gemälde aus.

Die Kunstrichtung von Angelika Leopold bewegt sich zwischen Realismus und Impressionismus. Sie stellt Acryl- und Aquarellbilder aus. Der Betrachter sieht Motive wie viele unterschiedliche Tiere, denen sie lustige und abwechslungsreiche Namen wie „Watschel“ und „Wuschel“ gibt, aber auch Landschaften wie eine Wiese, auf der Wäsche im Sommerwind weht oder auch Möwen bei ihrem „Flug ins Licht“. Passend zu Wildau wird auch eine „Alte Lok“ ausgestellt. Auch Blumen, Stillleben und Menschen werden als Motive dargestellt. Auf einigen Bildern sind Spachteltechniken und Collagenarbeiten zu erkennen.

Martina Witting-Greth malt hauptsächlich mit Acryl und Öl. Die freischaffende Berliner Künstlerin liebt die Natur, die sie auf ihren Reisen skizzenhaft einfängt und dann später als farbstarke Impressionen, manchmal realistisch, aber häufig auch abstrakt auf die Leinwand bringt. Besonders angetan haben es ihr u.a. das Wasser, so dass sie mehrere wundervolle Werke mit Wellen ausstellt, in denen auf einigen Bildern auch Kinder baden. Denn Menschen zählen ebenso wie Tiere und neuerdings auch Stadtlandschaften, wie die Skyline von New York, die sie im Volkshaus ausstellt, zu ihren Lieblingsmotiven. Diese Motive faszinieren sie und sie arbeitet gern in Serien.

Die Arbeiten von Torsten Hänold zeigen vor allem Landschafts- und zahlreiche Tiermotive wie Affen, Panda-Bären und Löwen. Die Landschaftsmotive, wie bspw. „Die Wärme des Winters“, „Winterabend“ und „Sommer auf Santorini“ sind von enormer Ausdruckskraft bzw. -stärke. Aber auch Porträts u.a. von Kindern stellt er aus. Er nutzt dafür überwiegend Ölmaltechniken. Es kommen aber auch Aquarellfarben und Tusche in einigen Werken zum Einsatz. In ansprechender Weise sollen bei den überwiegend gegenständlichen Darstellungen u.a. Stimmungen und Gefühle beim Betrachter angesprochen werden, was ihm außerordentlich gut gelingt.

In den Vitrinen im Erdgeschoss links stellt die Wildauerin Heike Bischoff unter dem Titel „Alles Theater“ selbst angefertigte Kostüme und Hüte aus, die sie für die Theater-AG der Grundschule, an der sie als Lehrerin tätig ist, gestaltete. Darüber hinaus wurden am Abend der Vernissage im kleinen Saal auch zwei Theaterkulissen aus dem Stück „Till Eulenspiegel“ gezeigt, die sie malte. Des Weiteren präsentierte die vielseitige Hobby-Künstlerin eines ihrer selbst genähten Tanzkostüme und einen zauberhaften Osterstrauß mit Ostereiern aus Keramik sowie einer Vase mit Blattstruktur, die sie in ihrer Töpferwerkstatt herstellte.

Die aktuelle Ausstellung im Volkshaus zeigt eine enorm große und schöne Vielfalt. Bis Ende Mai haben Sie noch die Gelegenheit, sich die farbenprächtige „Bilderwelt“ während der Öffnungszeiten des Volkshauses anzusehen. Diese sind Montag, Dienstag und Donnerstag von 9-12 Uhr sowie Dienstag zusätzlich noch 14-18 Uhr und Donnerstag 14-17 Uhr.

Katja Lützelberger
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Foto: Manfred Tadra