wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Dschingis Khan hielt Einzug im Volkshaus Wildau

Dschingis Khans hielt Einzug im Volkshaus Wildau

12.04.2017 Am 11. April 2017 fand im Volkshaus Wildau die Vernissage „Dschingis Khans blaue Mongolei“ Teil zwei statt.
Gruppenfoto.jpg
Foto: Gisela Michailov

v. li.: Khishigdulam Krause-Jentsch, Nichte von Frau Dr. Lieboldt und Dolmetscherin für sie während der Eröffnungsrede, Bürgermeister Dr. Uwe Malich, Dr. Lodoi Daschdulam Lieboldt, Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Silen Baatar, Attachée der Botschaft der Mongolei

Zusammengestellt wurde die Ausstellung von Dr. Lodoi Daschdulam Lieboldt, die seit 25 Jahren in Deutschland wohnt, von denen sie die letzten acht Jahre in Wildau verbrachte. Ursprünglich stammt sie aus Ulan-Bator, der Hauptstadt der Mongolei.

Bereits im Oktober 2011 zeigte sie eine große mongolische Ausstellung im Volkshaus Wildau. Die vor kurzem eröffnete Ausstellung wurde aber ganz neu zusammengestellt, so dass sich ein Besuch auch für die Gäste lohnt, die die Ausstellung bereits vor sechs Jahren besuchten.

Viele Gäste kamen bereits am Eröffnungsabend, um die neue Ausstellung zu besichtigen. An diesem gab es neben mongolischer Musik auch ein Angebot an frisch zubereiteten mongolischen Speisen, die wirklich etwas Besonderes waren.

Zunächst eröffnete der Singekreis Wildau die Veranstaltung musikalisch, bevor Bürgermeister Dr. Uwe Malich die Gäste begrüßte. Dr. Lieboldt bedankte sich im Anschluss beim Bürgermeister und der Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Katja Lützelberger herzlich für die Möglichkeit, erneut im Volkshaus Wildau auszustellen.

Es war ein schöner Abend, an dem sich die deutsche und mongolische Kultur ein Stück näher gekommen sind und das Volkshaus wieder zum Kulturhaus wurde.

Die Ausstellung befindet sich im Eingangsbereich im Erdgeschoss. Bis Mitte Mai sind die Werke dort noch zu besichtigen.

Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit