wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Der Kreistag beschließt die Betreibung eines Gymnasiums in Wildau

Der Kreistag beschließt die Betreibung eines Gymnasiums in Wildau

31.05.2024 In der letzten Kreistagssitzung vor der Kommunalwahl am vergangenen Mittwoch hat der Kreistag des Landkreise Dahme-Spreewald einstimmig beschlossen, ein vierzügiges Gymnasium am Standort Wildau zu betreiben. Im Beschluss wurde der Landrat damit beauftragt: „die hierfür erforderlichen Grundlagen zu schaffen. Hierzu sind insbesondere Verhandlungen mit der Stadt Wildau vorzunehmen.
Beschluss KT zum Bau Gymnasium in Wildau 2024.jpg
Die Verhandlungen sind derart zu gestalten, dass weiterhin die Möglichkeit eingeräumt wird, dass die Stadt Wildau in eigener Trägerschaft die Ludwig-Witthöft-Oberschule um zwei Züge auf insgesamt sechs Züge erweitert kann (Optionsentscheidung des Landkreises bis 31.12.2024)“.

Dies ist ein wichtiger und entscheidender Schritt für den Standort Wildau. Bürgermeister Frank Nerlich setzte sich in den vergangenen Wochen und Monaten stark dafür ein und sagte: „Ich bin positiv optimistisch und freue mich auf die Verhandlungen mit dem Landkreis. Die Schaffung eines staatlichen Gymnasiums in Wildau ist für mich eine Aufgabe mit hoher Priorität Ich bedanke mich bei allen Unterstützern für Engagement und ihren Einsatz für dieses Projekt. Meine Vision von der Kita bis zum ersten Job in Wildau bleiben zu können, rückt damit einen großen Schritt näher.“

Als künftiger Standort des Gymnasiums ist die Fläche zwischen der Kastanienstraße an der Oberschule und dem Marktplatzbereich im Gespräch. Unter der Voraussetzung, dass alle Vorbesprechungen positiv verlaufen, könnte mit dem Planungsprozess 2025 begonnen werden.

Stadt Wildau