wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Das Wildauer Hexenspektakel

Das Wildauer Hexenspektakel

02.05.2014 Am 30.04.2014 fand die Wildauer Walpurgisnacht statt, die von kleinen, aber auch großen Hexen und Teufelchen zahlreich besucht wurde. Bereits zum 7. Mal organisierten die Wildauer Wohnungsbaugesellschaft (WiWO) und die Stadt Wildau das spektakuläre Fest.
P1070317 I.jpg
Die Ziffer Sieben ist eine magische Zahl, sehr oft mit positiver Bedeutung. Ebenso positiv magisch war die diesjährige Walpurgisnacht.




Unter Begleitung eines Trompetenspielers, einer Trommlerin und DJ Matze startete der traditionelle Maibaumumzug  vor dem Verwaltungsgebäude der Wildauer Wohnungsbaugesellschaft (WiWO). Starke Männer und Frauen von fünf Sportvereinen (SV Motor Wildau, SSV Wildau, 1. VC Wildau, HSV Wildau 1950 e.V. und SG Phönix Wildau) trugen den ca. 15m großen Maibaum bis zum Marktplatz in der „Neuen Mitte”.  Für alle fleißigen Träger gab es im Anschluss Freibier. Nach dem Aufstellen des geschmückten Maibaumes begann das Hexenspektakel. Ein buntes Kinderprogramm mit Zauberfeengeschichten und Kinderschminken erwartete die jüngsten Hexen und Teufelchen. Zwei Hexen aus der Zauberwerkstatt brachten den kleinen Gästen Akrobatik und Zaubertricks bei. Nach der feierlichen Begrüßung durch den Bürgermeister Dr. Uwe Malich und Frank Kerber, Geschäftsführer der WiWO, wurde das Hexenfeuer entzündet und der Marktplatz wurde für eine Nacht der „Hexentanzplatz in Wildau“. Auf der Bühne lud DJ Matze ab 19 Uhr zum Tanz ein und die Gäste feierten vergnügt in den Mai.

Für Leckereien und Erfrischungen sorgten die vielen Stände am Marktplatz. Kostümierte Besucher erhielten auch in diesem Jahr Freigetränke aus dem Hexenkessel. Nach Einbruch der Dunkelheit erstrahlten die Hausfassaden rund um den Marktplatz in mystischen Farben und Bildern und verzauberten somit die Besucher, welche bis spät in die Nacht tanzten.

In diesem Jahr überraschte die WiWO die Wildauer mit einer neuen und besonderen Veranstaltung: am 1. Mai wurde mit der Band „Edelweiss-Express“ der Frühling eingeläutet. Neben schwungvoller Musik zum Mittanzen und Mitschunkeln wurde ein „Eisbeinessen“ angeboten. Die Wildauer nahmen auch diese Veranstaltung gut an und freuen sich schon jetzt auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

Ein Danke gilt den Organisatoren der WiWO, besonders Volker Klich und der Fima mobarcon (Devid Richter und Andreas Rößler) sowie der Stadt Wildau. Besonderen Dank möchten wir der Wildauer Feuerwehr und Polizei aussprechen, welche den Umzug begleiteten. Der Feuerwehr gilt auch ein Dank für die tatkräftige Unterstützung beim Aufstellen des Maibaumes.

Lina Gebhardt, Bundesdienstleistende der Stadt Wildau und Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing