wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Dahmelandpokal im Schach

Dahmelandpokal im Schach

02.10.2012  
Vom 28.09. bis 30.09.2012 fand in der Wildauer Oberschule die 8. Auflage des Dahmelandpokals im Schach mit 66 Teilnehmern statt.
Schach Bild 1.JPG
Nach fünf Runden im Schweizer System und wie üblich in beschleunigten Setzverfahren (die Teilnehmerliste wurde bei der Auslosung geteilt) , siegte  Erik Allgaier von der EG BVG Helmholz 55 mit 4,5 Punkten. Er gab erst in der letzten Runde einen halben Punkt gegen den 14-jährigen Nachwuchsspieler Gerrit Geldner von der Schachunion ab, der am Ende mit 4,0 Punkten den 3. Platz belegte. Zwischen den beiden schob sich der Trebbiner Detlef Kuhne. Er ärgerte sich ein wenig, da er zuletzt wiederholt nur durch die Buchholzwertung an einem Turniersieg gehindert wurde. Sehr prägend für das Turnier waren insbesondere die Ergebnisse und spielerischen Leistungen vieler Nachwuchsspieler. Neben G. Geldner ist sicher der 8-jährige Maximilian Hüls (DWZ 1348) vom Treptower SV zu nennen. Seine beste Partie war in der dritten Runde, wo er am Brett drei gegen den um 500 DWZ (Leistungsstärke der Spieler) stärkeren Ingo Voigt (DWZ 1904) spielte und am Ende gewann.

Beachtenswert ist auch der 14. Platz mit 3,5 Punkten von Daniela Heinrich (SV Briesen), die Beste von den fünf Teilnehmerinnen. Vom SV Motor Wildau nahmen zehn Schachfreunde teil. Mit 3,0 Punkten erkämpfte Stephan Schiller den 15. Platz. Seine beste Partie war in der 2. Runde am Brett fünf gegen Ilja Sharenkow (DWZ 1916), die er gewann. Auf Platz 16 kam mit 3,0 Punkten Detlef Schröder. In der 2. Runde musste er am Brett vier gegen den späteren Turniersieger Erik Allgaier antreten und sich am Ende geschlagen geben. Sebastian Stadler belegte Platz 37 mit 2,5 Punkten. Horst Stahl landete auf Platz 38. Werner Kujawa belegte den 39. Platz. Dieter Jundhänel wurde 44, Marian Hofmann 47. und Dr. Jürgen Koppatsch 49. Erik Finke erlangte den 52. Platz. Sie alle hatten jeweils 2,0 Punkte. Silvio Andreß belegte mit 1,5 Punkten den 55. Platz. Wir danken allen Spielern für ihr faires Verhalten, das den Schiedsrichtern ein "störungsfreies" Wochenende bescherte.

Die drei jüngsten Schachspieler des Turniers konnten sich ein Schachbuch aussuchen.

Hartmut Bradtke

Siegerehrung die Plätze 1 (Erik Allgaier), 2 (Detlef Kuhne) und 3 (Gerrit Geldner)