wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »Biber- und Baumschutz

Biber- und Baumschutz

Der Biber war in Deutschland schon einmal nahezu ausgerottet und genießt daher heute hier einen sehr strengen Schutzstatus. Das zeigt Erfolg und auch in Wildau sind wieder mehrere Biberfamilien ansässig geworden. Was aber wiederum zur Folge hat, dass diese Nagetiere hier auch auf Nahrungssuche gehen – die Auswirkungen sind v.a. am Ufer der Dahme und inzwischen auch am Stichkanal deutlich zu sehen. Deshalb wurden jetzt entlang des Uferwanderwegs und auf der Obstwiese am Stichkanal weitere Maßnahmen ergriffen, um dort wertvolle Bäume bzw. deren Stämme für den Biber „ungenießbar“ zu machen, sie vor seinem Appetit zu schützen und sie damit erhalten zu können. Um die Baumstämme wurden sogenannte „Biberschutzmatten“ angebracht, die das Nagen selbst für die scharfen Biberzähne unmöglich machen.
Ein herzliches Dankeschön für diese engagierte Hilfe an unseren Bauhof und Herrn Mieritz vom NABU!
Biber3.JPGBiber4.JPG

Fotos Stadt Wildau

Damit aber auch der Biber hier weiter leben kann und noch Futter für seine Jungen und für die Wintervorräte findet, werden nicht alle Bäume mit diesen Matten versehen. So sollte doch ein verträgliches Miteinander möglich sein!


Stadtverwaltung Wildau
Bereich Umwelt- und Naturschutz
*/