wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »„Abend der Kunst“ im Volkshaus Wildau

„Abend der Kunst“ im Volkshaus Wildau

21.03.2012 Am 27. März 2012 um 18.00 Uhr findet im Volkshaus Wildau ein „Abend der Kunst“ statt.
SoeinMomentkom.jpg
Standen beim „Abend der Fotografie“ Fotoaufnahmen im Mittelpunkt, werden an diesem Abend Gemälde und eine ganz besondere Ausstellung vorgestellt: „100 Jahre Olympisches Reiten“. Die Ausstellung wurde von Schülerinnen und Schüler der Privatschulen Villa Elisabeth zusammengestellt und wird kurz zuvor, am 22. März, im Reiterstadion Olympiapark der alten Reithalle beim Olympiastadion in Berlin eröffnet. Im Volkshaus Wildau wird sie vom 27. März bis zum 05. April im kleinen Saal zu besichtigen sein. Die Ausstellung präsentiert nicht nur die Entwicklung und sportlichen Höhepunkte der olympischen Reiterei, vielmehr gliedert sich die Dokumentation in insgesamt drei Themenbereiche: 100 Jahre  Zeitgeschichte – Olympische Geschichte – Reitsportgeschichte. Schirmherr ist Hans Günter Winkler, der erfolgreichste Springreiter aller Zeiten.

Darüber hinaus eröffnet Bürgermeister Dr. Uwe Malich weitere fünf Ausstellungen, vorwiegend Gemälde.

Im Eingangsbereich im Erdgeschoss zeigt Hans Zippan, letzter DDR-Meister der Senioren im Radsport, womit die Verbindung zum Sport hergestellt ist, die Ausstellung „Die verlorenen und vergessenen Völker“, bei welcher er dem Besucher der Ausstellung einen Einblick in verschiedene Kulturen der Welt gibt. Darüber hinaus stellt er eine Auswahl an ca. 30 bis 40 cm großen handgeschnitzten Holzfiguren aus.

Im Flur vor dem Büro des Bürgermeisters eröffnet Gisela-Margret Obst, vom Kunstfoyer Wildau, ihre neue Ausstellung „Neue Werke aus dem ATELIER NR. 40“. Es werden vorwiegend abstrakte Arbeiten auf Leinwand zu sehen sein sowie zwei Portraits. Ihre Werke sind wie gewohnt vielseitig und abwechslungsreich.

Im Bereich der Finanzverwaltung stellt Frau Dagmar Rasper, neues Mitglied im Kunstfoyer Wildau, ihre Bilder unter dem Thema „Farbe und Form“ aus. Es sind Acryl - Collagen, in die sie stimmungsvoll Naturelemente wie Blätter, Holz, Ähren u.a. einfließen lässt und die so eine ganz besondere Bedeutung bekommen.

Ähnlich ist es auch bei der Ausstellung „Landschaften aus Naturrohstoffen“ von Walter Berger im Flur der Abteilung des Bürgermeisters im Erdgeschoss im linken Flügel. Herr Berger verwendet jedoch im Unterschied zu Frau Rasper ausschließlich Naturmaterialien bei der Erstellung seiner Werke. Der Wildauer ist Hobbykünstler aus Leidenschaft, sammelt und verarbeitet die Materialien alle selbst. Der Künstler präsentiert seine Werke erstmalig der Öffentlichkeit.

Im Treppenaufgang zum Büro des Bürgermeisters stellt die Hobbymalerin Sabine Sommer ihre Bilder und Keramik zum Thema „Einfach Sommer“ aus. Es ist die erste Ausstellung des Nachwuchstalents aus Zeuthen. Während ihre Keramik ihrer eigenen Kreativität entspringt, lässt sie sich bei ihren Gemälden auch von anderen Künstlern inspirieren.

Für die musikalische Umrahmung sorgt das Flötentrio „Flauti del cielo“ von der Musikschule Seeliger.

Kommen Sie ins Volkshaus Wildau und seien Sie dabei, beim „Abend der Kunst“. Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei.

Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit