wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »9. Wildauer Weihnachtsfeuer

9. Wildauer Weihnachtsfeuer

21.12.2012 Vom 7.-9. Dezember 2012 fand auf dem Marktplatz in der „Neuen Mitte“ das nun inzwischen schon 9. Wildauer Weihnachtsfeuer statt.
Weihnachtsfeuer 2.JPG
Die Gemeinde Wildau und die Wildauer Wohnungsbaugesellschaft (WiWO) hatten sich als Veranstalter wieder viel Mühe gegeben, den Wildauerinnen und Wildauern sowie den Gästen aus nah und fern ein schönes und unvergessliches Adventswochenende zu bereiten.
Der Schnee kam pünktlich und fast auf Bestellung, so dass der Marktplatz schon zu Beginn wie eine „weiße Winterwelt“ aussah. Wunderschön leuchteten die vielen Lichter und die angestrahlten Platanen und zeigten allen Gästen schon von weitem den Weg.
Zum Auftakt fand ein Lichterumzug vom Verwaltungsgebäude der WiWO in der Freiheitstraße 132 bis zum Marktplatz in der „Neuen Mitte“ statt, an dem erstmals auch alle drei Wildauer Kitas beteiligt waren, so dass er so lang wie nie zuvor war. Die großen und kleinen Teilnehmer waren so eifrig bei der Sache, dass sie das Feuer bereits entfachten, bevor Bürgermeister Dr. Uwe Malich und der Geschäftsführer der WiWO, Frank Kerber, dies wie in den Jahren zuvor gemeinsam vornehmen konnten. Eine Ansprache zur Einstimmung der Gäste ließen sich die Beiden jedoch nicht nehmen. Anschließend wurde bei stimmungsvoller Musik des „Edelweiß-Expresses“ bis spät in die Nacht hinein getanzt.

Am Samstag zeigten zu Beginn die Kinder der Kita „Am Markt“ unter der Leitung von Angela Schufft ihr tänzerisches und gesangliches Können, bevor wie auch schon im vergangenen Jahr das Sandmännchen und „Ulf & Zwulf“ die kleinen Gäste zum Mitmachen motivierten. Unterhaltsam ging es danach mit der Tanzgruppe des Familientreffs „Kleeblatt“ weiter. Die Kinder tanzten zum ersten Mal in der Öffentlichkeit „Zumba“, denn die Kursleitung wechselte erst im Sommer diesen Jahres zu „Friends of Motion“, die den Kindern diesen Stil beibringen. Das erst kurze Training merkte man den Kleinen aber kaum an. Sie motivierten sogar andere Gäste zum Mitbewegen.

Im Anschluss daran unterhielt Radio Teddy die Gäste, bevor erneut der „Edelweiß-Express“ wie am Abend zuvor sein Spiel begann und die Besucher wieder bis spät in die Nacht mit Glühwein tanzten.

Am Sonntag zeigte die Zauberwerkstatt mit dem Stück „Palletrulle sucht den Weihnachtsmann“ ihr Können und anschließend sang Kathleen Jahn mit ihrer wundervollen Stimme mehrere Lieder.

Nach einem erneuten Stück der Zauberwerkstatt traten die „Latino Kids“ von Katrin Kupec auf. Die Kids werden von Jahr zu Jahr größer und professioneller und steckten bei „Feliz Navidad“ das Publikum definitiv an, mitzumachen, zu klatschen und Weihnachten einzuläuten.

Den Ausklang der Veranstaltung bildete dann wieder das allseits beliebte „Glühwein tanzen“. Dieses Mal jedoch zu der Musik von DJ Mario Lehmann, dem eine gute Mischung aus stimmungsvoller Weihnachtsmusik und positiv ansteckender Tanzmusik gelang.

Darüber hinaus gab es tagsüber auch wieder Ponyreiten, Kutschfahrten und eine Modelleisenbahn. Auch Gerda, die Weihnachtsgans, war wieder zu Gast.

Es gab auch viele Leckerein, Handarbeiten, Holzspielzeuge, alles, was ein Weihnachtsmarkt so braucht, auch wenn das Organisationsteam darauf besteht, dass es in Wildau kein typischer Weihnachtsmarkt, sondern eben ein Weihnachtsfeuer ist. Wenn Sie nicht verstehen, was damit gemeint ist, dann kommen Sie doch im nächsten Jahr und schauen Sie selbst.

Die Kita „Am Markt“ verwandelte sich tagsüber wieder in eine „Weihnachtswinterwelt“ und bot den kleinen Gästen und Besuchern viele Spiele, Rätsel und allerhand andere aufregende Attraktionen. Nicht nur die kleinen, sondern auch die großen Gäste nutzten die Räume der Kita, um sich aufzuwärmen. Es war herrlich, sich darin aufzuwärmen. Für das leibliche Wohl war ein Basar mit einer großen Auswahl an leckeren Kuchensorten vorhanden.

Ein Dank an alle beteiligten Akteure, besonders der WiWO, dem Bauhof unter der Leitung von Herrn Ide, der die zahleichen schönen Lichter anbrachte und fleißig Schnee schippte sowie der Polizei für ihren Schutz während des Umzugs. Auch dem Team der Kita „Am Markt“ gilt ein großes Dankeschön, neben dem vielfältigen Angebot für die Kinder, spülten die Mitarbeiter bis spät in die Nacht die Glühweintassen ab.

Alle Gäste werden dieses Fest sicher in guter Erinnerung behalten.

Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr beim dann schon 10. Weildauer Weihnachtsfeuer am 2. Adventswochenende.

Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit