wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »10. Wildauer Weihnachtsfeuer trotzte „Xaver“

10. Wildauer Weihnachtsfeuer trotzte „Xaver“

10.12.2013 Aufgrund der Wetterlage fiel das 10. Wildauer Weihnachtsfeuers am Freitag der vergangenen Woche buchstäblich ins „Sturmtief“.
Weihnachtsfeuer 2013 1.JPG
Die Wildauer Wohnungsbaugesellschaft (WiWO), die Stadt Wildau und alle Organisatoren rund um den traditionellen Lichterglanz in Wildaus "Neuer Mitte" haben es sich nicht nehmen lassen, den Weihnachtsmarkt nach Abflauen des Unwetters für Samstag und Sonntag erneut aufzubauen.

So wurde das Jubiläums-Weihnachtsfeuer (es war das zehnte) am Samstag feierlich durch Bürgermeister Dr. Uwe Malich und den Geschäftsführer der WiWO, Frank Kerber, eröffnet.

Auf der Bühne führte Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Wildau, als Weihnachtsengel charmant durch das Programm. DJ Biber (am Samstag) und DJ Henry (am Sonntag) unterhielten die Gäste mit stimmungsvoller Weihnachtsmusik. In der Kita „Am Markt“ gab es an beiden Tagen ein kunterbuntes Programm für Jung und Alt: Mitmachmärchen mit dem Salamander und Clown Zack, Weihnachtssingen, lustige Einlagen mit Herrn Konrad von „Dinner for fun“ und musikalische Show-Acts, unter anderem mit der Sängerin Kathleen und den Schlagzeugschülern der Musikschule Seeliger. Auch Amelie Schreiber von der Musikschule konnte stimmlich überzeugen und sang unter anderem zusammen mit Christian Wagner das WiWO-Lied in einer Weihnachtsversion.

Ponyreiten und ein Streichelzoo waren für viele Kinder das Highlight, ebenso die Kremserfahrt durch das vorweihnachtliche Wildau. Am meisten jedoch gefiel die Weihnachtskinderwelt in der Kita „Am Markt“, in der viel erlebt werden konnte.
Die Kita „Am Markt“ war es auch, die, wie im vergangenen Jahr, eine große Tombola für einen guten Zweck organisiert hat. Hier konnten mit viel Glück tolle Preise gewonnen werden, u.a. zwei Karten für „Stars in Concert“ im Estrel Convention Center, zwei Gutscheine für das Berliner Kriminal Theater, eine Familienkarte für das Computerspielemuseum, Karten für ein Alba Berlin Spiel in der o2 World, ein Spiel der Berliner Eisbären Familiengutschein für die Humboldt-Box, zwei Freikarten für ein Eisbärenspiel oder zwei Ehrenkarten für Komödie und Theater am Kurfürstendamm, ein Kosmetikgutschein im Wert von 42,50 € von Beauty Line nails & more sowie eine Freikarte für eine Schiffsfahrt mit der Reederei Riedel. Die 1. Gewinnerin bekam von unserem Weihnachtsengel Frau Lützelberger Karten für das Kino CAPITOL in Königs Wusterhausen überreicht.

Tänzerisch unterhielten die Salsa-Mädels von Cultura Latina unter der Leitung von Katrin Kupec. Ebenso begeistern konnte auch die Tanzgruppe vom Tanz- und Bewegungszentrum Berlin unter der Leitung von Frau Neuendorf sowie Diana Langenfeld und Jesse Toth, ein junges Tanzpaar vom 1. Tanzsportclub KWWildau, von dem in den nächsten Jahren noch viel erwartet werden kann. Auch die Kitakinder der Tanzschule Kolibri hatten für ihren Auftritt fleißig geübt. Ein Saxophon-Solo rundete das Programm ab.

Ein besonderes Highlight war die Auszeichnung für das ehrenamtliche Engagement von Marcus Dahlke. Herr Dahlke ist u.a. als ehrenamtlicher Helfer in der Freiwilligen Jugendfeuerwehr tätig und wurde durch Thomas Günther, Mitglied des Ausschusses für Bildung, Jugend und Sport sowie bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Land Brandenburg und Kathrin Schubert, Vorstandsmitglied des Landesjugendrings Brandenburg e.V.  für seine besonderen Leistungen ausgezeichnet. Ihm wurde eine Urkunde überreicht. Als Dankeschön erhielt er Karten für die Eröffnungsfeier des neuen Landtages in Potsdam.

Der Weihnachtsmann war ebenfalls vor Ort und hatte immer ein offenes Ohr für die Wünsche der Kinder. Wer sich nicht zum Weihnachtsmann traute oder noch einmal über seinen Wunsch nachdenken wollte, hat auch jetzt noch die Gelegenheit, einen Brief an den Weihnachtsmann nach Himmelpfort zu schicken. Der rote Weihnachtswunschbriefkasten steht noch auf dem Marktplatz in Wildaus „Neuer Mitte“.

Auch kulinarisch wurde einiges geboten: Bratäpfel, kandierte Früchte, Gänsekeule, Wurstspeisen, Kürbissuppe und natürlich heiße Getränke, die bei dem kalten Wetter für innere Wärme sorgten. Neben den vielen Leckereichen gab es auf dem Weihnachtsmarkt Kunsthandwerk zu bestaunen. Wer noch kein passendes Geschenk hatte, konnte hier etwas finden.

Ein Dank gilt den Veranstaltern der WIWO, der Stadt Wildau und Frau Meißner von der Firma Ereigniswelten sowie allen Sponsoren und tatkräftigen Helfern, die dieses Weihnachtsfeuer ermöglicht haben!

Wir wünschen allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit!

ereigniswelten e & c GmbH und Katja Lützelberger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit