wildau.de »Startseite »Aktuelles »Meldungsübersicht »1. Gemeinsamer Umwelttag des Kleingartenvereins "Am Turnplatz" e. V. und der DAV Betriebsgruppe Wildau 1965 e. V.

1. gemeinsamer Umwelttag des Kleingartenvereins "Am Turnplatz" e. V. und der DAV Betriebsgruppe Wildau 1965 e.V.

13.04.2012 Für den Karfreitag, den 06.04.2012, hatten sich beide Vereine für einen gemeinsamen Umwelttag verabredet. Dieser musste aus veranstaltungstechnischen Gründen, dem Umwelttag der Gemeinde Wildau vorgezogen werden.
Gegen 09:00 Uhr trafen sich die Vereinsmitglieder im Anglerheim der Betriebsgruppe Wildau, mit dem Ziel, die sogenannte „Hinterlandstraße“ der Karl – Marx – Straße, vom Stichkanal über den Turnplatz bis zum Wildauer Wasserwanderweg von den Hinterlassenschaften der Mitbürger zu reinigen.

Beide Vereinsvorsitzenden teilten Handschuhe und die notwendigen „blauen Säcke“, die von der Gemeinde zur Verfügung gestellt worden, aus.

Nachdem sich die einzelnen „Suchtrupps“ auf den Weg machten, mussten sie feststellen, dass die Brücke am Klubhaus gesperrt war. Ursache war, dass durch Vandalismus, das Geländer der Brücke zerstört worden ist. Also fuhren einige Vereinsmitglieder zum „Schwarzen Weg“, um von dort aus den Wasserwanderweg zu reinigen. Leider mussten sie auch hier feststellen, dass eine stabile Holzbank, die eigentlich der Erholung dienen sollte, von Unbekannten zerstört wurden ist.

Durch den Haus- und Gartenservice des Herrn Volker Marschinke, wurden dann die diversen „Fundstücke“ eingesammelt und dem Sammelplatz zugeführt. Es ist schon erstaunlich, was den „lieben Mitbürgern“ so alles aus den Händen fällt! Es wurden u. a. Benzinkanister, Matratzen, Gartenschläuche, Autoreifen und Schrott, ganz zu schweigen vom Plastik- / Papiermüll das von den Vereinsmitgliedern zusammengetragen wurde.

Jedenfalls musste Herr Marschinke zweimal mit seinem Transporter fahren, um den gesammelten Müll zum Sammelplatz zu bringen. Zwischenzeitlich hatten sich auch einige Anwohner, die unsere Aktion bemerkt haben, angeschlossen, so dass wir am Ende auf die stolze Teilnehmerzahl von 70 Personen gekommen sind.

Nach der erfolgreichen Sammelaktion, wurde dann gemeinsam auf dem Gelände der Betriebsgruppe Wildau gegrillt. Hier wurde außer Würstchen auch ein Schwein vom Drehspieß angeboten. Die Frauen der KGA und der BG Wildau hatten selbstgemachte Salate zur Verfügung gestellt. Die Herren Torsten Pruß und Jan Macuda sorgten für die fachgerechte Zerlegung des Grillschweines, so dass kein Veranstaltungsteilnehmer mit leerem Magen nach Hause gehen musste.

Bedanken wollen wir uns auf diesem Weg beim Bürgermeister, Herrn Dr. Malich, der Gemeindeverwaltung und dem Bauhof für die Unterstützung.
Danken wollen wir auch allen Teilnehmern an unserem Umwelttag für ihren selbstlosen Einsatz.

Nicht vergessen zu erwähnen möchten wir die „Kids“ die ihre Skate- und Halfpipe reinigten.
Super Jungs, Ihr seid ein Beispiel dafür, dass unsere Jugend nicht nur „Dreck“ verursacht, sondern ihn auch wieder wegräumt.
Obwohl der Umwelttag ein voller Erfolg war und wir ihn sicher nächstes Jahr wiederholen werden, stellt sich uns doch die Frage:

Warum muss der Müll / Unrat einfach in die Landschaft geworfen werden?

Wenn sich alle an die Spielregeln halten würden, spart die Gemeinde Geld und für uns Mitbürger sieht der Ort und unser privates Umfeld ansehnlich aus.

Mit dieser gedanklichen Anregung


die Vorsitzenden
Gerd Schmidt / Bernd Neumann